Cessna 206h

Die gesundheitlichen Vorraussetzungen des Hobbyfliegers entsprechen ungefähr denen, die auch für eine gefahrlose Teilnahme am Straßenverkehr gegeben sein müßten. Besonders genau geprüft werden muß wenig überraschend natürlich die Sehfähigkeit. Nichts ist für den Piloten erschreckender, als zu wissen, daß sich ein Flugzeug (zum Beispiel über Segelflugplätzen) in der Nähe befinden müßte, dieses aber nirgendwo zu erblicken. Gefordert wird deshalb für den fliegerischen Eleven zunächst eine augenärztliche Untersuchung. Ist dieses Nadelöhr tauglich durchschlüpft, können eigentlich nur noch gravierende körperliche Gebrechen (zum Beispiel eine Zuckerkrankheit – Diabetes mellitus) die fliegerische Karriere verhindern.

Preise

Grundlage unseres Honorars ist die Gebührenordnung für Ärzte GOÄ

In Abhängigkeit von den erhobenen Befunden kann der medizinische Aufwand unterschiedlich sein. Bei  normalen Befunden rechnen Sie bitte mit ca. 110,-€ für eine
Privat-Pilotenuntersuchung.

Termine

Bitte vereinbaren sie Ihre Termine nach Möglichkeit ca. 14 Tage im voraus.

Zeit ist Geld – wir bemühen uns um zeitsparende und effektive Gestaltung Ihres Untersuchungstermins. Die notwendigen Untersuchungen erfordern in unserer Praxis jedoch einen hohen organisatorischen Aufwand.

Danke, Luftfahrtbundesamt !

Aktuelle  Mitteilung des LBA –  Fristen für Zeugnisse nach JAR-FCLIII werden verlängert:

Aktuelle Informationen Tauglichkeitszeugnisse Klasse II

Datum 04.04.2017

Tauglichkeitszeugnisse der Klasse 2 für erlaubnispflichtiges Personal (ausgenommen Luftsportgeräteführer), die nach den geltenden Vorgaben von JAR-FCL 3 deutsch bis zum 7.4.2013 und für Luftsportgeräteführer bis zum 23.12.2014 erteilt worden sind, bleiben längstens bis zum 7.4.2018 gültig.

Die Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 beschränkt in Artikel 5, Absatz 2 in Verbindung mit Ab-satz 4 die Gültigkeit von Tauglichkeitszeugnissen der Klasse 2, die noch entsprechend den Vorgaben von JAR-FCL 3 deutsch erteilt worden sind, bis zum 8.4.2017. Deutschland wird von der Möglichkeit Gebrauch machen, gegenüber der Europäischen Kommission und der Agentur für Flugsicherheit EASA zu erklären, dass die Gültigkeit von Tauglichkeitszeugnissen der Klasse 2, die noch entsprechend den Vorgaben von JAR-FCL 3 deutsch erteilt worden sind, bis zum in dem Zeugnis angegebenen Zeitpunkt, spätestens aber bis zum 8.4.2018 verlängert wird. Dieses Verfahren ist Gegenstand des Artikel 14, Abs. 4 der Verordnung (EG) Nr. 216/2008 und mit der EASA abgestimmt. Dem LBA liegen keine Erkenntnisse vor, dass andere EU-Staaten bis zum 8.4.2018 auf Vorlage eines Tauglichkeitszeugnisses nach Teil-MED bestehen werden. Viele andere EU-Staaten werden ähnlich verfahren wie Deutschland.

Ein reiner Umtausch der JAR-FCL 3 deutsch Tauglichkeitszeugnisse in Zeugnisse nach Teil-MED durch den flugmedizinischen Sachverständigen, der das Zeugnis ausgestellt hat, oder einen anderen Sachverständigen ist aus rechtlichen Gründen in Deutschland nicht möglich. Ein Teil-MED konformes Zeugnis kann nur nach erneuter flugmedizinischer Untersuchung erteilt werden (natürlich mit entsprechend längerer Gültigkeitsdauer).

__________________________________________________________________________________

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen